Ich bin, weil Du bist,

Täglich miteinander verbunden,
geprägt der Jugend eben,
Musik Verbindung schafft,
Emotionen getragen in uns selbst,
tägliches Ertragen, eines fehlt,
die Wahrheit, die uns bestimmt.

Das Wahre, in uns lebend,
Strauß voller Blumen,
freudig getragen in der Hand,
welch schöner Moment,
in dem Wissen, was welkt,
was wir einst getragen.

Fühle, spüre dich jedem Tag,
es keine körperliche Nähe ist,
vielmehr die Verbundenheit,
die uns getragen scheint,
dem eigentlichen Ziel entgegen,
das wir in uns tragen.

Die Arme reichen weit,
greifen oft ins absolut Leere
unseres Seins, in Tage vertagen,
dennoch lässt uns das nicht los,
gefangen, getragen, was für uns ist,
ein Teil vom Ganzen, das uns lieb.

Ich sehe uns im Unterfangen nach dem,
was uns selbst lieb an manchen Tagen,
die Flügel spannen weit für unsere,
Geborgenheit getragen, mehr als lieb,
für eine stetige Bindung, die uns liebt.

Fange dich mit meinen Armen,
dann wenn, die Sonnen untergeht,
eine Insel auf der du nicht gefangen,
die Freiheit fortan dein Begleiter ist,
atme durch und fühle dich frei.

In allen Belangen, die unser Leben sind,
verbinde uns, spüre deine Umgebung,
Tanz der der Belange, die dich führen,
es keiner wirklichen Melodie bedarf,
Musik in uns klingt ein Leben lang.